Top Sehenswürdigkeiten Köln

Top Sehenswürdigkeiten Köln

Bist du auf der Suche nach den angesagtesten Sehenswürdigkeiten in Amsterdam, Barcelona, Basel, Berlin, Bern, Budapest, Dublin, Frankfurt, Genf, Hamburg, Köln, Kopenhagen, Lissabon, London, Luzern, Madrid, München, Odessa, Paris, Prag, Rom, Stockholm, Wien und Zürich? Bei MyCityHighlight – Sightseeing like a local - findest du die Top-Sehenswürdigkeiten für die schönsten europäischen Städte aus Sicht unseres City Managers – Einheimische der entsprechenden Städte. Du hast zudem die Möglichkeit unseren City Manager bei Fragen direkt zu kontaktieren. Viel Spass mit dem Reiseführer MyCityHighlight, dein Reiseführer für die Städte Amsterdam, Barcelona, Basel, Berlin, Bern, Budapest, Dublin, Frankfurt, Genf, Hamburg, Köln, Kopenhagen, Lissabon, London, Luzern, Madrid, München, Odessa, Paris, Prag, Rom, Stockholm, Wien und Zürich?

5/5

Rheinboulevard

Sehenswürdigkeiten

Der Rheinboulevard am Kennedy-Ufer ist seit seiner Eröffnung 2015 einer der Lieblingsplätze vieler Kölner um sich mit Freunden auf ein Feierabendbier zutreffen oder einfach nur den herrlichen Blick auf den Kölner Dom und die Altstadt zu genießen.

Er setzt sich zusammen aus einem Panoramaweg, der an den Rheinpark anknüpft und auf der anderen Seite weiter bis zu den Pollerwiesen führt, sowie einer Freitreppe, die vor allem an warmen, sonnigen Tagen sehr gut besucht ist.

Bis es jedoch zur Fertigstellung kam, wurden bei dem Bau des Rheinboulevards einige historische Funde entdeckt. Darunter zum Beispiel Überreste des 1700 Jahre alten römischen Kastells Divita, Fundamente eines mittelalterlichen Wehrturms sowie der Kirche Alt St. Urban, zahlreiche Grabstätten und Bahndammmauerreste aus preußischer Zeit.

Aufgrund seiner hervorragenden Lage zwischen Hohenzollernbrücke und Deutzer Brücke kannst du einen Besuch des Rheinboulevards wunderbar mit einem kleinen Spaziergang kombinieren. Je nach dem wo du startest, führt dich dieser am Kölner Dom entlang, durch die kleinen Gassen der Altstadt, über die Deutzer Brücke und die, mit Liebesschlössern behangene, Hohenzollernbrücke.

In den Geschäften und Kiosken der Deutzer Freiheit kannst du dich mit Getränken ausstatten. Dort befindet sich auch das Café Saint Louis hier bekommst du leckere Suppen und Salate to go, die du dann am Rheinboulevard mit grandioser Aussicht genießen kannst!

Details anzeigen
5/5

Schildergasse

Sehenswürdigkeiten

Die 534 Meter lange Schildergasse ist die zweitälteste Straße Kölns und zählt zu den meistfrequentierten Einkaufsstraßen Deutschlands.
Hier findest du international bekannte Marken wie Zara, Superdry und seit neustem auch einen Apple Store.

Die Schildergasse beginnt am belebten Neumarkt und ist Teil der Fußgängerzone, wodurch du entspannt bummeln und shoppen gehen kannst. Am Ende der Straße findest du einen großen Kaufhof. Zur Weihnachtszeit stehen Kinder hier staunenden vor den liebevoll dekorierten Schaufenstern.

Auch das Weltstadthaus befindet sich auf der Schildergasse. Der riesige Bau aus Glas und Holz soll an ein Schiff erinnern. Die Kölner haben es jedoch aufgrund seiner Form liebevoll Walfisch getauft.

Falls du während einer Shopping Tour auf der Suche nach einem Energieschub bist, dann kannst du das Café RIese am Anfang der Schildergasse auf Höhe des Neumarktes besuchen. Das traditionelle Café bietet tolles Frühstück, Kaffee und Kuchen, aber auch Eis an. Wenn du eine größere Stärkung brauchst, dann findest du ganz in der Nähe in der Krebsgasse ein KittiChai. Hier kannst du dir köstliche Thaiküche schmecken lassen. Die Portionen sind groß und die Preise mehr als fair.

Details anzeigen
4/5

Flora Köln

Sehenswürdigkeiten

Die Kölner Flora ist einer der schönsten botanischen Gärten in Deutschland. Eingeweiht wurde er bereits 1864. An seinem heutigen Standort steht die Gartenanalage übrigens nur, weil der ehemenalige botanische Garten von Köln dem Bau des Hauptbahnhofes weichen musste.

Die Flora ist eine wahre grüne Oase im Großstadtleben und beherbergt über 10.000 heimische und exotische Pflanzenarten. Es gibt kleine Teiche, einen Wasserfall, hübsche Rosengärten und 2008 wurde die erste Palmenallee Deutschlands errichtet. Außerdem gibt es vier Gewächshäuser mit tropisch-schwülem Klima, Palmen, Kakteen und Urwaldpflanzen.

Zum 150. Jübiläum der Flora wurde das historische Hauptgebäude nach drei Jahren Renovierung im Jahr 2014 wiedereröffnet. Dort befindet sich nun auch das Gartenlokal "Dank Augusta". Hier kannst du an sonnigen Tagen leckere Speisen und Getränke genießen, während du die Vielfalt der Pflanzenwelt bestaunst. Die 200m² große Außenterrasse bietet Platz für bis zu 200 Personen.

Die Flora ist in den Wintermonaten (Oktober-März) von 10-16 Uhr geöffnet und ansonsten von 8-18 Uhr beziehungsweise im Sommer bis zum Sonnenuntergang.

Details anzeigen
4/5

Kölner Dom

Sehenswürdigkeiten

Kölns Wahrzeichen - die gotische Kathedrale ist ein Muss für jeden Besucher!
Der Kölner Dom ist die Kathedrale des Erzbistums Köln und seit 1996 UNESCO-Weltkulturerbe.

Der Bau der imposanten Kirche begann bereits im 13. Jahrhundert. Die Fertigstellung fand jedoch, nach jahrhundertelangem Baustopp erst im 19. Jahrhundert statt.

Mit seinen 157,38 Metern Höhe ist der Kölner Dom das dritthöchste Kirchengebäude weltweit und war zwischen 1880 und 1884 das höchste Gebäude der Welt.

Die Bau- und Schmuckelemente im spätmittelalterlichen-gotischen Stil sowie zahlreiche geschichtsträchtige Reliquien und Malereien spiegeln die weitreichende Geschichte des Gebäudes wieder und ziehen jährlich rund 8 Mio. Besucher an.

Details anzeigen
4/5

Groß St. Martin

Sehenswürdigkeiten

Groß St. Martin ist eine der größten romanischen Kirchen in Köln. Sie ist ein Wahrzeichen des Altstadtpanoramas und ist umgeben von Restaurants und Bars. Hier befindet sich beispielsweise auch das bekannte Stapelhaus, in dem du typische Gerichte aus dem Rheinland bekommst.

Groß St. Martin ist in Kombination mit den bunten Altstadt-Häusern ein sehr beliebtes Foto- und Postkartenmotiv.
Vom Kölner Dom aus ist es nur einen kurzen Spaziergang bis zum Groß St. Martin

Details anzeigen
4/5

Hohenzollernbrücke

Sehenswürdigkeiten

Mit über 1200 Zugfahrten pro Tag ist die Hohenzollernbrücke meistbefahrene Eisenbahnbrücke Deutschlands. Bekannt ist sie jedoch besonders für die unzähligen Liebesschlösser, die Paare aus der ganzen Welt seit 2008 am Brückengitter befestigen, um ihre Liebe zu symbolisieren.

Die Hohenzollernbrücke liegt direkt am Kölner Dom und sehr nah an der Altstadt. Außerdem verbindet sie das lebhafte Treiben der Stadt mit den großen Grünanlagen des Rheinparks. Perfekt für einen entspannten Spaziergang!

Details anzeigen
3/5

Rheinauhafen

Sehenswürdigkeiten

Der Rheinauhafen ist besonders bekannt für seine beeindruckende Architektur, die eine perfekte Kombination aus historischen Backsteinhäusern und den hochmodernen Kranhäusern schafft. Trotz der modernen Elemente ist der Hafen-Charakter jedoch nicht verloren gegangen. Aus diesem Grund ist er eine beliebte Location für Hobbyfotografen.

Der Rheinauhafen bietet Platz für ein lebendiges, vielfältiges Leben. Es gibt zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants, wie das Crossover-Restaurant Joseph’s oder die Restaurant-Bar Long Island.
Aber auch Kunst und Kultur finden im Hafen ein Zuhause. Die “Passagen” beispielsweise, ist eine Veranstaltungsreihe für Interior Design mit namhaften Ausstellern. Darüber hinaus finden regelmäßig Vernissagen sowie das beliebte Open Air Sommerkino statt.

Die 2,3 km lange Rheinuferpromende lädt nicht nur zum gemütlichen Spazieren ein, sondern lockt auch Sportbegeisterte zum Joggen oder Inlineskaten an. Beachvolleyballplätze und der Skatepark Kap686 erweitern die umfangreichen Sportmöglichkeiten.

Details anzeigen
0/5

Römisches Praetorium

Sehenswürdigkeiten

Das Praetorium ist ein ehemaliges Verwaltungsgebäude und war der Wohnsitz des Statthalters von Niedergermanien zur römischen Zeit. Es liegt unterirdisch und wurde damals bei der Errichtung des Spanischen Baus entdeckt. Die Funde haben gezeigt, dass das Praetorium im Laufe der Zeit erweitert wurde. Der anfänglich 60m lange Bau aus Stein wurde vermutlich gegen 184 abgerissen und neugebaut. Nachdem die Colonia Claudia Ara Agrippinensium (Name von Köln zur römischen Zeit) zurückerobert wurde, wurde das Praetorium wiederholt neu errichtet nur die eindrucksvolle Aula Regia und das Oktogon wurden übernommen.
Aufgrund der immensen Größe des Praetoriums liegen immer noch große Teile unberührt unter dem Rathaus. 2007 hat man Ausgrabungen auf dem Rathausplatz begonnen und diesen zur Archäologischen Zone erklärt. Neben römischen Funden werden hier auch Stücke aus dem Mittelalter und der Zeit des jüdischen Kölns erforscht.

In der Ausstellung können vor allem die Mauern des Palastes aus dem 4. Jahrhundert betrachtet werden, aber auch aufwändige Wandmalereien und Bodenverkleidungen sowie Handwerkskunst.

Der Eintritt ist bis 18 Jahren frei und Erwachsene zahlen 3,50€. Das Museum ist zwischen Dienstag und Sonntag von 10-17Uhr geöffnet.

Details anzeigen
0/5

4711-Haus

Sehenswürdigkeiten

4711 – das Original Eau de Cologne - wird bereits seit 1792 nach Kölnisch Wasser Rezeptur produziert und verkauft. Seinen Namen hat die Kultmarke der Besetzung Kölns durch Französische Truppen zu verdankte. Diese wollten 1794 dem Straßen-Chaos ein Ende setzen und führte eine einheitliche Nummerierung der Häuser ein. Das Stammhaus in der Glockengasse erhielt so, der Legende nach, die Nummer 4711.

Das 4711-Haus wurde erst vor Kurzem modernisiert und ist ein beliebtes Ziel bei Touristen, um ein typisch Kölsches Mitbringsel für Daheimgebliebene zu kaufen.

Der Flagshipstore bietet jedoch noch viel mehr als nur Verkauf. Jeden Samstag finden öffentliche Führungen statt, bei denen man die ganze, traditionsreiche Geschichte des Unternehmens erfahren kann. Die einstündige Führung beginnt um 13Uhr und kostet 7€ p.P..
Darüber hinaus werden auch noch Duftseminare und 4-Gäge-Duftmenüs angeboten. Schau am besten einfach auf der Website vorbei, um dich über aktuelle Veranstaltungen zu informieren.

Details anzeigen